Wer denkt, dass eine Schachsaison nach dem letzten Spieltag vorbei ist, der irrt. Aufstiege, Klassenerhalte,
alles Schnee von gestern, wenn es in der 1. und 2.Bundesliga Rückzüge hagelt. So gab es bereits bei der
Doppelrunde in Eppingen das Gerücht, dass Emmendingen seine Mannschaft aus der 2.Bundesliga abmeldet.
Nutznießer wären wir gewesen. Doch weit gefehlt, erst gab es eine große Überraschung aus Hockenheim:
Der Verein spielt die Bundesligasaison 19/20 im Oktober noch zuende und zieht dann sein Team in die
Oberliga Baden zurück. Davon konnten wir profitieren, der Klassenerhalt über Umwege war geschafft.
Doch dann zog Emmendingen heute nach, sichert Neuberg den Klassenerhalt in der 2.Bundesliga, sorgt
aber in Baden für unschöne Auswirkungen:
Ettlingen als Tabellensechster der Oberliga muss absteigen, da bei Punktgleichheit kampflose Ergebnisse
gestrichen werden, und hier hatte Ettlingen 2 Punkte gegen Baden-Baden eingefahren, während Buchen
am Brett verlor. Dadurch rutscht Ettlingen auf Platz 7, den ersten Abstiegsplatz in Richtung Verbandsliga.
Und in der Landesliga müssen die Schachfreunde Heidelberg ihre Aufstiegsfeier canceln, wenn sie nicht
schon erfolgt ist, da nur der Meister der Landesliga aufsteigt, vorher waren sie bester Zweiter im Norden

Sehr bitter, nach dem Chaos mit der 8. und 9. Runde ein weiteres sportliches Desaster, auch wenn die
Vorgehensweise der Turnierordnung des BSV entspricht. Die Gründe der Rückzüge der beiden badischen
Spitzenvereine sind nicht bekannt, schaut man sich jedoch die Kader der beiden Mannschaften in den
letzten Jahren an kann jeder selbst seine Rückschlüsse ziehen. Man darf gespannt sein, ob in der
Richtung noch etwas passiert. In Baden ist der 31.8. der Stichtag für Mannschaftsmeldungen, auf
Bundesebene der 1.12.2021